Freundschaftsdienst, Franz Xaver Roth

Leuterding ein Großdorf vor den Toren München ist ein Idyll. Dort hat Franz Luginger seine Wirtschaft Hammer-Eck, mit all seinen skurrilen Stammgästen. Es ist gemütlich dort, man trinkt, sieht Fußball und jeder meint, jeden zu kennen. Doch dann versucht ein Vermummter die Bedienung Moni zu vergewaltigen. Eher durch einen Zufall kann Luginger den Mann in die Flucht schlagen. Keine zwei Tage später findet man die Leiche eine Frau. Sie liegt nackt im Wald von Leuterding. Als die Beweise sich um Lugingers Freund Bernie, den ansässigen Zahnarzt zusammenziehen, muss der agile Wirt etwas unternehmen. Denn er kann und will nicht glauben, was seinem Freund vorgeworfen wird, bis er erfährt, dass Bernie scheinbar ein ganz anderer Mensch ist, als Luginger dachte.

 

Franz Xaver Roth ist das Pseudonym eines Münchner Büchermenschen, der mit wunderbar leichter Feder den Mikrokosmos eines scheinbaren Idylls entwirft und dabei wie nebenbei spannende und wirklichkeitsgesättigte Kriminalromane entstehen lässt. Roth lebt selbst in einem Leuterding aufs Haar gleichenden Großdorf vor den Toren von München.

Fotocopyright: Knaus Verlag

Schwingerclubs, Sexpartys und jeder treibt es mit jedem. Natürlich hat man im Hammer-Eck, der Stammkneipe in Leuterding schon davon gehört. Der Wirt Franz Luginger hält es nach dem Motto: Jedem Tierchen sein Pläsierchen! Einfach gesagt, wenn alles weit weg ist. Die tote, nackte Frau im Wald war genauso eine Frau. Sie hatte ganz spezielle sexuelle Wünsche und hielt nicht damit hinter dem Berg. Doch als sich rausstellt, dass Bernie, Lugingers bester Freund, der letzte Mann war, mit dem sie sich bei einer Sexparty vergnügte, sieht es mit der Toleranz schon anders aus. Nichtsdestotrotz steht Luginger weiter zu seinem Freund, und fängt auf eigene Faust an zu ermitteln. Bernie kann nicht der Mörder dieser Frau sein, auch wenn Luginger die Haare zu Berge stehen, als er mehr über das geheime Intimleben seines Freundes erfährt. Ein richtig solider Regiokrimi, mit Humor, Ironie und einer sehr verdrehten Moral. Es macht Spaß Luginger bei seinen Ermittlungen zu begleiten, denn man kann seine Entrüstung, seinen Widerwillen aber auch seine Freundschaft verstehen.

Freundschaftsdienst, Franz Xaver Roth, Knaus Verlag, eBook Kindle, Seiten 385, ASIN B00QR24TAW, Euro 11,99

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.