Garry Disher: Hinter den Inseln

Ein leidenschaftlicher Pilot und Geschichtsforscher ist er, der Garry Disher. Er forscht über die Geschichte Australiens. Dabei ist er wohl auf diese Geschichte gestoßen die dem Buch zu Grunde liegt. Die Geschichte zeigt wie durch den 2. Weltkrieg die Verhältnisse in Asien durcheinander gewirbelt wurden. Kolonialmächte verloren ihre Basen und damit ihren Einfluss. Disher zeigt die Gewalt deren die Zivilbevölkerung ausgesetzt wurde und die Rücksichtslosigkeit der Menschen wenn es ums Überleben geht. Ein spannender Roman, der Gewalt, Liebe und viele andere Spielarten des menschlichen Lebens sehr deutlich zeigt.

 

Garry Disher

Garry Disher, geboren 1949, wuchs im ländlichen Südaustralien auf. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten, Kriminalromane und Kinderbücher. Seine Bücher sind mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter der wichtigste australische Krimipreis, der Ned Kelly Award, dreimal der Deutsche Krimi Preis sowie eine Nominierung für den Booker Prize. Garry Disher lebt an der Südküste von Australien in der Nähe von Melbourne.

Neil Quiller, Pilot der Royal Air Force, erfährt, dass der Krieg im Pazifik begonnen hat, als er von japanischen Truppen über dem malaiischen Dschungel abgeschossen wird. Nun beginnt eine dramatische Flucht im Chaos der zusammenbrechenden Fronten und vorrückenden japanischen Truppen.

Im belagerten Singapur findet er Liebe und Freundschaft und ergattert einen Platz auf dem letzten Flüchtlingsschiff. Das Schiff wird versenkt, auf einer schwimmenden Tischplatte erreicht er schließlich Sumatra, wo er seine Geliebte wieder trifft. Die Weiterreise scheint unmöglich. Doch Quiller will um jeden Preis zurück nach Australien.

Ein Disher Roman, der etwas aus der Reihe der sonstigen Romane von ihm, wie Bitter Wash Road, fällt.

Garry Disher: Hinter den Inseln, Roman, Unionsverlag, aus dem Englischen von Peter Torberg, 448 Seiten, ISBN 978-3-293-20757-8, € 14.95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.