Die Schrecken der Nacht, James Runcie

9783455600582

Mit Die Schrecken der Nacht, setzt James Runcie seine Geschichte um Canon Sidney Chambers fort. Einem jungen, attraktiven Pfarrer in Grantchester bei Cambridge, der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg ganz nebenbei immer wieder in Kriminalfälle verwickelt wird.

Aber erwarten Sie kein Pater Brown Plagiat, denn die Bücher von James Runcie sind ganz anders, sehr nachdenklich, sehr englisch und einfach nur wundervoll geschrieben. Lassen Sie sich verzaubern von der Einfachheit seiner Kriminalfälle, die tiefgründig und fast immer philosophisch anmuten. Bei James Runcies Büchern kann man, ohne mit der Wimper zu zucken, von großartiger englischer Literatur reden.

Runcie_© privat

James Runcie, geboren 1959, ist ein britischer Fernsehproduzent, Theaterregisseur, Dokumentarfilmer und seit 2009 Intendant des Bath Literature Festivals. Sein Vater war Erzbischof von Canterbury, aber nicht als Detektiv tätig. Runcie lebt mit seiner Frau in Edinburgh.

Foto Copyright privat

Canon Sidney Chambers hatte nie Detektive werden wollen. Dazu kam er ganz zufällig. Als Pfarrer, des beschaulichen Örtchen Grantchester, nahe Cambridge, kümmert er sich um das seelische Wohl seiner Schäfchen. Doch diese wenden sich nicht nur in Glaubensfragen an ihn, sondern auch mit ihren Nöten, die in Richtung Mord, Diebstahl und anderen kriminellen Handlungen gehen. Und da sie alle Hilfe brauchen, bleibt dem jungen, attraktivem Pfarrer nichts übrig, als seine Spürnase tief in ihre privaten Bedrängnisse zu stecken. Sein bester Freund Geordie Keating ist Gott sei dank Inspektor bei der Polizei und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Oder steht Sidney Chambers ihm zur Seite? Auch im zweiten Band geht es um sechs weitere Kriminalfälle, die eher nachdenklich erzählt werden und dennoch sehr berührend sind. Natürlich kommt Sidneys Privatleben nicht zu kurz und nimmt am Ende eine überraschende Wendung. Wie großartig die Bücher von James Runcie sind, zeigt, dass die BBC seinen Büchern bereits in einer Fernsehserie adaptiert haben. Auch wenn sich die BBC nicht genau an Runcies Vorlage hielt, wurde bei der Verfilmung nicht gespart. Die Besetzung gehört zur ersten Liga. Mit einem göttlichen James Norton als Sidney Chambers und keinem anderen als Robson Green als Inspektor Geordie Keating ist es gelungen, die Geschichten und Figuren zum Leben zu erwecken. Leider wurde die Sendung bisher noch nicht im deutschen Fernsehen gezeigt, doch ich bin überzeugt, das wird noch kommen.

Die Schrecken der Nacht, James Runcie, Atlantik Hoffmann und Campe, gebundene Ausgabe, 361 Seiten, ISBN 978-3-455-60058-3, Euro 20,00.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.