Allein gegen den Feind, Ex-FBI-Agent Joe Navarro

Allein gegen den Feind_Cover (1)

Ein Tatsachenbericht: Joe Navarro ist seit dreizehn Jahren bei FBI und als Agent bei der Spionageabwehr in Tampa Florida. Mehr durch einen Zufall muss er einen Nachrichtendienst-Mitarbeiter der Armee zu einem Zeugen begleiten. Rod Ramsay soll zu seiner Verbindung mit Clyde Lee Conrad befragt werden, mit dem er seinen Militärdienst in Bad Kreuznach absolvierte. Conrad wurde unter dem Verdacht der Spionage in Deutschland verhaftet. Schon bei ihrer ersten Begegnung liest Joe Navarro die Körpersprache des Mannes und kommt zu der Überzeugung, Rod Ramsay ist mehr als nur ein Zeuge. Gegen alle Restriktionen seiner Vorgesetzten bleibt Navarro dem Mann auf den Fersen, Rod Ramsay, ein Spion der Navarros ganz persönlicher weißer Wal wird und fast seine Karriere und sein Leben zerstört!

Navarro_Joe_10458967_32464_final_PRINT

Joe Navarro, Jahrgang 1953, kam mit acht Jahren aus Kuba in die USA. Da er kein Wort Englisch sprach, entdeckte er sehr früh den Nutzen der nonverbalen Kommunikation. Später entlarvte er als FBI-Agent in der Abteilung für Spionageabwehr 25 Jahre lang Spione, indem er ihre Körpersprache beobachtete und ihre wahren Gedanken und Gefühle bloßlegte. Heute unterrichtet er das Entschlüsseln nonverbaler Kommunikation an Universitäten und verfasst Bücher.

Allein gegen den Feind ist wieder einmal eines der hochinteressanten Tatsachenberichte aus den Untiefen der Geheimdienste und des FBI. Schockierend war nicht nur der Spionagefall, der mit dieser Ermittlung aufgedeckt wurde und zeigte, wie fragil der Frieden auf der Welt war und ist. Geradezu skandalös hingegen waren die bornierten Einstellungen der Chefetagen im FBI Headquarter Washington, die Joe Navarro zuhauf Stolperstein in den Weg schmissen, als er versuchte einen der größten Spione der Weltgeschichte, dingfest zu machen. Natürlich ist keiner von uns so naiv zu glauben, dass die Bosse vom FBI und der CIA unabhängig jeden Verbrecher jagen, gemäß ihres Treueschwurs auf die Verfassung, dessen Wortlaut wie folgt wiedergeben werden kann:

Ich schwöre feierlich, die Verfassung er Vereinigten Staaten zu verteidigen und zu schützen gegen alle Feinde, wahre Treue und Loyalität gegenüber der Verfassung zu zeigen und ohne jegliche mentalen Vorbehalte meine Pflicht auszuüben.

 Ahnen wir nicht alle, dass wegen politischer Machenschaften und der eigenen Karriereaussichten, in diesen Kreisen getrickst und ausgesessen wird, um sich die Finger nicht zu verbrennen? Nun, in Joe Navarros Tatsachenbericht Allein gegen den Feind, werden unsere schlimmsten Befürchtungen war. Denn Joe Navarros größter Feind war eigentlich nicht Rod Ramsay. Es war die FBI-Maschinerie und die Politiker, die fast verhindert hätten, diesen Spion hinter Gitter zu bringen und ganz nebenbei Agent Navarro diskreditierten und ihn beinahe seine Gesundheit kosteten. Ohne die krankhafte Obsession, die Agent Navarro an den Tag legte, um Rod Ramsay zu überführen, wäre der Fall wohl in den Untiefen der politischen Intrigen versandet. Der Fall ereignete sich unter der Präsident-Bush-Ära. Da fragt man sich, was noch alles unter dem neuen Präsidenten der USA passieren wird?

Das Buch liest sich wie ein Spionagethriller und hinterlässt doch einen bitteren Nachgeschmack, da die Geschichte leider wahr ist. Einfach nur hochinteressant!!!

Allein gegen den Feind, Joe Navarro, mvg Verlag, Taschenbuch, 362 Seiten, ISBN 978-3-86882-788-0, Euro 19,99.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.