Massimo Carlotto: Am Ende eines öden Tages

Am Ende eines öden TagesEiner der es wissen muss wie es sich im Untergrund lebt. Einer wie Massimo Carlotto der die frühere Anarchoszene Italiens kennt, deren Denke und deren Verhaltensmuster am eigenen Leib verspürt hat berichtet hier aus dem Untergrund. Er hat mit seinem Protagonisten Giorgio Pellegrini einen Schwerstverbrecher geschaffen dessen Menschenverachtung so hammerhart ist, dass man mit atemloser Spannung seinen Winkelzügen folgen muss. Ein Krimi der Extraklasse! Wie ein echter italienischer Espresso: schwarz, stark und heiß.

 

Carlotto Massimo Foto: Marijan Murat

Carlotto Massimo
Foto: Marijan Murat

Massimo Carlotto, geboren 1956 in Padua, ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Italiens. Als Sympathisant der extremen Linken wurde er in den 1970er Jahren zu Unrecht wegen Mordes verurteilt. Nach fünfjähriger Flucht und einer Gefängnisstrafe von sechs Jahren wurde er 1993 begnadigt. Er lebt heute auf Sardinien.

Es gibt nichts, was Giorgio Pellegrini fremd ist: Vergewaltigung, Erpressung, Flucht, Verrat, Knast, Mord.  Pellegrini sagt:»Verbrechen war meine Wissenschaft und Töten meine Kunst.« Je mehr Verbrechen er begeht, desto näher kommt er seinem Ziel, eine bürgerliche Existenz zu führen. Als er dieses Ziel erreicht hat, will er es nicht mehr aufgeben – koste es, was es wolle.

Giorgio Pellegrini ist Exterrorist und skrupelloser Verbrecher: Gute Eigenschaften, um sich im korrupten Nordosten Italiens an die Spitze der bürgerlichen Gesellschaft zu arbeiten. Dabei geht er über Leichen. Doch dann fällt ihm ausgerechnet der Mensch in den Rücken, der ihm geholfen hat, in die ehrbaren Kreise einer von mafiöser Korruption durchtränkten Gesellschaft aufzusteigen. Pellegrini muss ein weiteres Mal seine dunkle Seite bemühen, um nicht unterzugehen. Mit eiskaltem Pathos und elektrisierender Lakonie erzählt, bietet Carlottos Roman einen tiefen Einblick in die Abgründe einer dunklen Seele und das korrupte System Italiens.

Massimo Carlotto: Am Ende eines öden Tages, Tropen Verlag, Roman aus dem Italienischen von Hinrich Schmidt-Henkel, Katharina Schmidt und Barbara Neeb (Orig.: Arrivederci amore, ciao / Alla fi ne di un giorno noioso), 381 Seiten, Klappenbroschur, ISBN: 978-3-608-50137-7, € 14,95

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *