Anne Girard: Madame Picasso

atb_Pitch_Picasso_Isa.inddMadame Picasso ist zwar ein fiktives Werk, dennoch wird sofort klar, wie intensiv die Recherchen von Anne Girard für dieses Werk waren. Mit liebevollen, wunderschönen Worten beschreibt sie die Geschichte von Eva Gouel, einer zurückhaltenden, jungen Polin, die Paris erobern will. Doch ihr zartes Wesen trügt, denn hinter dieser Frau steckt eine enorme Stärke, die mit ihrer Liebe und Entschlossenheit, aus Pablo Picasso wahrscheinlich erst den Künstler machte, der anschließend die Welt eroberte.

 

Anne Girard Foto: Alexander C. Haeger

Anne Girard
Foto: Alexander C. Haeger

Anne Girard studierte Englische Literatur und Psychologie. Für die Recherchen zu diesem Roman reiste sie von Paris über die Provence nach Barcelona und traf Freunde und Zeitgenossen Picassos. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Südkalifornien.

 

Wer in dem Roman die Lebensgeschichte von Pablo Picasso oder Details zu seinen Bildern sucht, hat sich das falsche Buch gegriffen. Hier geht es um Eva Gouel, die als Schneiderin im Moulin Rouge einen Job im turbulenten Paris findet. Die scheue, zurückhaltende Polin ist fleißig und wirkt erst einmal so unscheinbar, wie eine Schönheit vom Lande. Doch als sie Pablo Picasso trifft, sieht der Mann sofort, was in Eva steckt und fühlt sich zu ihr hingezogen. Aus einer Leidenschaft wird die große Liebe. Eva inspiriert Picasso, nicht nur künstlerisch, sondern gibt ihm auch den Halt, der dem jungen Mann am Anfang seiner großen Karriere fehlte.

Dies ist keine Autobiographie, es ist auch kein einfacher Liebesroman, viel mehr das Denkmal an eine Liebe, die es zwischen Eva Gouel und Pablo Picasso wohl gab.

Man merkt sofort, wie sehr Anne Girard fasziniert war von Eva Gouel, die der Nachwelt wenig von sich hinterließ, außer der Korrespondenz mit Pablo Picasso. Aufgrund der Briefe und den Gesprächen, die die Autorin mit Freunden von Picasso führte, zauberte sie eine sehr einfühlsame Liebesgeschichte.

Im Allgemeinen weiß man von Picasso, dass er kein Kind von Traurigkeit war, wenn es um die Frauenwelt ging. Ein Künstler, der nicht nur mit Leidenschaft malte, sondern sie auch lebte. So bleibt zu hoffen, dass Pablo Picasso wirklich so viel für Eva empfand, wie es in diesem Roman dargestellt wurde.

Elke Rossmann

Madame Picasso, Anne Girard, Aufbau Verlag, Taschenbuch, 462 Seiten ISBN 978-3-7466-3138-7, Euro 12,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *