Tom Callaghan: Tödlicher Frühling

toedlicher-fruehlingDer Nordirische Autor Callaghan schafft es uns mit einem kirgisischen Mordermittler in ein fremde Welt zu versetzen, die weit von dem ist, was wir uns so vorstellen können. Lebensumstände, Gefühlswelten sind extrem weit von uns weg. Die Welt des Verbrechens gibt es aber auch in Kirgisien und Usbekistan. Durch die Entwicklung zu eigenen Staaten hin und deren nunmehr von Oligarchen geprägten Rechtswirklichkeiten, wird die Mordermittlung durch den eigenwilligen Inspektor der kirgisischen Mordkommission, nicht einfacher. Nach „Blutiger Winter“ (ISBN 978-3-455-65019-8) in dem es so richtig zur Sache geht, wird die Serie mit „Tödlicher Frühling“ fortgesetzt. Der Autor scheut sich auch nicht grausame Szenen in seinen Werken zu verarbeiten.

Tom Callaghan Foto: Macus Wilson- Smith

Tom Callaghan
Foto: Macus Wilson- Smith

Tom Callaghan stammt aus Nordirland und studierte im englischen York und in New York/USA. Nach seinem Studium arbeitete er viele Jahre bei Saatchi & Saatchi in London, New York und Philadelphia. Heute lebt er in Dubai. Blutiger Winter ist sein Debüt und der erste Roman einer Serie um den kirgisischen Inspektor Borubaew. Mit Tödlicher Frühling wird die Serie fortgesetzt-.

Akyl Borubaew, eigenwilliger Inspektor der kirgisischen Mordkommission und frisch strafversetzt, wird auf ein abgelegenes Feld gerufen. Dort wurden Kinderleichen gefunden, verpackt in Plastiktüten, verscharrt in flachen Gräbern. Borubaews Ermittlungen führen ihn schon bald zu Waisenhäusern – und damit in seine eigene Vergangenheit. Als man ihm einen Mord und Geschäfte mit Kinderpornographie anhängt, gerät er selbst in Gefahr und muss fliehen.

Ein Held und eine mörderische Gelegenheitskomplizin im Kampf um Recht und Gesetz. Spannen und manchmal ganz schön grauslig. Schroff wie die Landschaft so ist auch der Held, der oft eine auf die Schnauze bekommt, aber immer wieder aufsteht. Vorher ist „Blutiger Winter“ zu empfehlen. Nach dem Motto wie alles begann.

Tom Callaghan: Tödlicher Frühling, Atlantik Verlag, Taschenbuch Seiten: 352, Übersetzung: Kristian Lutze, Sepp Leeb, ISBN: 978-3-455-65048-8, € 15,-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.