Dennis Lehane: Am Ende einer Welt

am-ende-einer-weltiEs ist das Kino im Kopf das ausgelöst durch die Schilderung des Autors das Gefühl auslöst, mitten im Kampf der Kartelle zu stehen. Das hämmern der Tommy Gun zu hören und die Bosse nach dem sonntäglichen Gottesdienst zu belauschen. Meyer-Lansky als der Ober Boss beim Zigarettenkonsum zu betrachten wie er umgeben von Unterbossen tödliche Entscheidungen fällt die sofort umgesetzt werden. Grandios die Szenarien die Lehane entwickelt.

 

 

Dennis Lehane Foto: Gaby Gerster /Diogenes

Dennis Lehane
Foto: Gaby Gerster
/Diogenes

Dennis Lehane, irischer Abstammung, geboren 1965 in Dorchester, Massachusetts, arbeitete als therapeutischer Berater für geistig behinderte und sexuell missbrauchte Kinder, als Kellner, Limousinenchauffeur, Parkplatzwächter, in Buchläden und als Erntehelfer, bevor er Creative Writing an der Florida International University studierte. Seine erfolgreich verfilmten Bücher ›Mystic River‹ und ›Shutter Island‹ sind Weltbestseller. Das Prohibitions-Epos ›In der Nacht‹, verfilmt von Ben Affleck, kommt 2017 in die Kinos. Dennis Lehane lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Los Angeles und Boston.

Amerika, 1943: Nach dem Tod seiner Frau lebt Joe Coughlin mit seinem Sohn Tomás zurückgezogen, die Zeit offener Mafiagewalt und der Prohibition ist vorbei, die alten Geschichten nur mehr Legenden. Joe ist einer der größten Investoren und Arbeitgeber in der Gegend, er spendet an karitative Einrichtungen, führt ein reputierliches Unternehmen, ist gerngesehener Gast bei Politikern und städtischen Honoratioren, und wenn er zu einer Party einlädt, versammelt sich die Crème de la Crème. Kurz: Joe Coughlin ist ein wertvolles, allseits geschätztes Mitglied sowohl der legalen als auch der weniger legalen Gesellschaft. Und doch erhält er eines Tages die Nachricht, dass ein Killer auf ihn angesetzt ist. Und keine noch so respektable Fassade, kein noch so dichtes Sicherheitsnetz, kein Geld der Welt können Joe davor bewahren, dass sein Leben auf der falschen Seite nun einen hohen Tribut fordert. Ein existentielles Drama, Spannung auf höchstem Niveau.

Dennis Lehane: Am Ende einer Welt, Diogenes Verlag, aus dem Amerikanischen von Steffen Jacobs. Mit einem Prolog, Hardcover Leinen, 400 Seiten, 978-3-257-06944-0, € 24.00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *