John Grisham: Der Gerechte

Der Gerechte von John Grisham

Der Gerechte von John Grisham

Wieder ein Anwalt Roman aus kundiger Hand. Das amerikanische Justizwesen unterscheidet sich doch sehr vom Deutschen. Was aber ähnlich ist, ist die Rolle eines Strafverteidigers. Sein Büro ist meist die Straße oder an den Stellen an denen Menschen eines Anwalts bedürfen. Grisham macht das sehr deutlich, dass wenn du Geld hast, deine Chancen auf weniger Gefängnis höher sind als ohne. Was der Autor auch sehr gut auf den Punkt bringt sind die Methoden der amerikanischen Strafverfolgungsbehörden. Rambo war dagegen ein kleiner Fisch.

 

John Grisham Foto Bon Krasner

John Grisham
Foto Bon Krasner

John Grisham: Geboren am 08.02.1955 in Jonesboro, Arkansas wuchs John Grisham mit vier Geschwistern auf. Während seiner Kindheit zog die Familie oft um, lebte unter anderem einige Zeit in Mississippi. Er war ein begeisterter Baseballspieler und schloss 1981 erfolgreich sein Studium an der Universität von Mississippi ab. Noch im gleichen Jahr heiratete John Grisham. Nach dem Studium praktiziert er zehn Jahre als Anwalt mit dem Schwerpunkt Strafverteidigung und als politischer Funktionär im Parlament von Mississippi. Sein früheres Leben lässt Grisham bis heute in seine Romane einfließen – sowohl das amerikanische Rechtssystem als auch Juristenmilieu ist Schauplatz hoch spannender Konflikte.

Als Anwalt tätig schrieb er 1983 zwei – allerdings nie vollendete – Bücher. Im Jahr 1986 stellte er einen seiner größten Erfolge, das Buch „Die Jury“ fertig. Lange Zeit suchte er vergebens einen Verlag, der dieses Buch publizierte. Nur 5000 verkaufte Exemplare waren für ihn kein Grund, mit dem Schreiben aufzuhören. Sein 1988 beendeter Roman „Die Firma“ führte schnell die Bestsellerlisten an. Zeitgleich mit dem Erscheinen des Romans „Die Akte“ im Jahr 1992 wurde auch „Die Jury“ noch einmal aufgelegt und siehe da – auch dieses Buch wurde ein großer Erfolg. Seit diesem Jahr schreibt Grisham jedes Jahr ein Buch, die allesamt Beststeller geworden sind.

Der medienscheue, strenggläubige Baptist lebt mit seiner Frau und den Kindern zurückgezogen in Charlottesville, Virginia und in Oxford, Mississippi.

Sebastian Rudd ist kein typischer Anwalt. Seine Kanzlei ist ein Lieferwagen, eingerichtet mit Bar, Kühlschrank und Waffenschrank. Er arbeitet allein, sein einziger Vertrauter ist sein Fahrer, der zudem als Leibwächter und Golfcaddie fungiert. Sebastian Rudd verteidigt jene Menschen, die andere als den Bodensatz der Gesellschaft bezeichnen. Warum? Weil er Ungerechtigkeit verabscheut und überzeugt ist, dass jeder Mensch einen fairen Prozess verdient.

Rasant geschrieben und mit hohem Unterhaltungswert. Mit der Figur des Sebastian Rudd hoffen wir noch einige Abenteuer des Amerikanischen Justizwesens erleben zu dürfen.

John Grisham: Der Gerechte Roman, Heyne Verlag, gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27068-8, € 22,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *