Uli Ächtner, Dieter Aurras, Eric Barnert, Franziska Franz, David Frogier de Ponlevoy, Christiane Geldmacher, Markus Hoffmann, Ivonne Keller, Michael Kibler, Ralf Köbler, Bernd Köstering, Richard Lifka, Andreas Roß, Andreas Schäfer, Roger Strub, Leif Tewes, Ella Theiss, Belinda Vogt, Fenna Williams: Banken, Bembel und Banditen, Mord in Rhein-Main

Die Metropole Rhein-Main ist nicht nur wirtschaftlich sehr stark, sie hat auch in ihrem Dunstkreis schreibstarke Kriminalautoren und Autorinnen. Immer wenn wir Krimis in Kurzgeschichten lesen, sind wir erstaunt, vielfältig und überraschend kurzweilig verschiedenen Autoren ihre Geschichten erzählen. Die Autorinnen und Autoren wissen selbst, wo es Hotspots ihrer Gegend gibt. Wer diese Autoren und Autorinnen sind, wird hin im Anhang ausführlich beschrieben. Dass die jeweilige Autorin oder Autor einen einsamen Krimi abgeliefert haben, ist nicht der Fall. Viele Autorinnen und Autoren sind der Redaktion von anderen Büchern wohlbekannt. Dieses Buch macht Lust sich über die 19 vorgestellten Werke mit den jeweils anderen Büchern der Autoren zu beschäftigen. Das Rhein-Main-Gebiet von seiner kriminellen Seite. Weiterlesen

Robert Harris: Vergeltung

Der Autor beginnt seine Geschichte im November 1944. Damals schossen deutschen massenhaft Raketen, V2, in Richtung London. Wie es zu der Entwicklung der Raketen kam und wer die Männer und Frauen waren an diesem Traum gearbeitet haben, wird in diesem Buch geschildert. Der Traum war es Raketen bauen um damit zum Mond zu fliegen. Wie immer steht hinter einem solchen Projekt ein besonderer Mensch, diesmal war es Wernher von Braun. Er sammelte Enthusiasten um sich und begann mit einfachsten Mitteln Raketen zu bauen. Die Entwicklungsgeschichte bis hin zur V2 wird in dem Buch eindringlich geschildert. Auch der innere Zwiespalt, diese Raketen als Waffe zu nutzen wird ausgiebig beleuchtet. Wie immer hat Robert Harris intensiv recherchiert damit es wieder ein Bestseller wird. Es ist gelungen und macht deutlich dass der Krieg destruktiv ist und die Menschen im Krieg immer belogen werden. Weiterlesen

The Cousins, Karen M. McManus

The Cousins von Karen M McManus

Karen M. McManus stand bisher für Jugendromane, bei denen es immer um ein Problemthema von Teenagern ging. Nicht so in diesem Roman, den man als Jugendkrimi bezeichnen kann. Das Buch ist als solches aber ganz nett geschrieben und hat seine Spannungsmomente. Bestimmt trifft es den Nerv des einen oder anderen Teens. Den Roman kann man jedoch nicht mit den Vorgängern von Karen McManus vergleichen. Denn einen tieferen Sinn, von dem man als junger Mensch lernen könnte, fehlt dieses Mal. Dazu kommt, dass die Geschichte wenig glaubwürdig ist. Kann so etwas passieren? Eher nicht.

Dennoch ist es ganz nett zu lesen und daher eine Empfehlung wert.

Weiterlesen

Die Welt in meinen Augen, ungesehene Bilder von Steve McCurry – Fotografie-Bildband

Das erste Mal bin ich den Fotografien von Steve McCurry in Florenz begegnet. Eine wunderbare Fotoausstellung in der Villa Bardini 2018, die mich ins Schwärmen, aber vor allem ins Grübeln brachte. Die Intensivität seiner Fotografien kennt keinen Kompromiss. Die Menschen die er ablichtete starren, klagen an, leiden oder existieren einfach nur. Wenn die Gesichter kleiner Kinder erwachsen sind, die heranwachsender Jugendlicher alt und die alter Menschen zerbrochen, dann stimmt etwas nicht mir unserer Welt. Was ist eindrucksvoller als eine Fotografie, wenn es darum geht das NICHT STIMMEN einzufangen, zu zeigen in den Augen von Menschen.

Ein großartiger wunderschöner und nachdenklicher Bildband mit ungesehenen Bildern eines Kameravirtuosen.

Weiterlesen

Der buddhistische Mönch, John Burdett

Der dritte Teil der Bangkok Krimi-Serie, um den Ermittler Sonchai Jitpleecheep. Der Roman lässt bestimmt den einen oder anderen Leser, ohne Thailand Erfahrung mit einem erstaunten und entsetzten Zucken zurück. Doch John Burdett weiß einfach, wovon er schreibt. Meine eigenen vier Jahre in Bangkok wurden wieder heraufbeschworen, wenn er von den Straßen, den Hotels und den sogenannten Vergnügungsvierteln erzählt. Doch am faszinierendsten ist, wie der Autor die Thais erkennt und wiedergibt. So erzählt dieser Roman eine harte und brutale Geschichte über die Pornoindustrie, die Ausbeutung der Ärmsten der Armen, dem Geisterglauben und die magische Koexistenz all dessen mit dem thailändischen Buddhismus. Und so grausam die Geschichte manchmal anmutet, sie wird relativiert durch den Fatalismus und die Gelassenheit von Sonchai. Auch wenn er in dem Fall ziemlich an seine Grenzen stößt.

Eine großartige, spannende Serie, die John Burdett mit der gleichen Leichtigkeit erzählt, wie in Thailand schwierige Situationen ertragen werden. Eine absolute Leseempfehlung für Thailandkenner und diejenigen, die der Mentalität Thailands etwas näher kommen wollen.

Weiterlesen

Christian Klinger: Die Liebenden von der Piazza Oberdan

Eine Stadt, Triest, gibt den Ton an. Die Protagonisten beleben das Bild über Generationen hinweg. Die Geschichte spielt der Stadt und den Menschen teilweise übel mit. Jahrhunderte lang war Trist Österreichisch. Dann hat der Kaiser einen Krieg angezettelt und die Stadt und den Zugang zum Meer verspielt. Triest wurde italienisch. Nach dem Italienischen Seitenwechsel war dann Triest von Deutschland besetzt. All das hat die Familie teilweise zerrissen und neu geformt. Die Zerrissenheit wird sehr deutlich und nachvollziehbar geschildert. Enge Nationalismen sind Sprengsätze für Familienverbände. Dies macht er Autor sehr deutlich.

 

Weiterlesen

Ella Carina Werner: Der Untergang des Abendkleides (Geschichten)

33 Geschichten die voller Überaschungen stecken. Blendend erzählt und stilistisch ausgefeilt. Männer und Frauen werden staunen über die Probleme von denen sie gluben dass sie sie nie haben werden. Für eine Frau jenseits der dreißig steckt die Gegenwart voller Fragen: Kann man jetzt noch eine Punkband gründen? Sind Viererbeziehungen nicht doch besser als Zweier¬beziehungen? Wenn man dem Mann den Rücken krault, ist das schon unbezahlte Care-Arbeit? Und wann beginnt endlich die soziale Weltrevolution? Frauengespräche über Männersachen inclusive.

 

Weiterlesen

Falsches Spiel in Brodersby, Stefanie Ross

Teil vier bei dem Landarzt in Brodersby. Moment, das ist ja nicht ganz richtig! Denn Jan Storm ist zwar ein Landarzt, aber er war vor allem, ein Mitglied einer Bundeswehrspezialeinheit. Außerdem fährt er eine Ninja und zieht das Verbrechen und auch gleich gesinnte Abenteurer an. So kann man eher von einem Ethan Hunt aus Mission Impossible reden, als von einem Landarzt, der Ibuprofen verordnet.

Auch im vierten Teil wird es verdammt laut, wenn Handgranaten explodieren, Kinder mit weißem Phosphor an den Stränden der Ostsee verätzt werden und sogar ein Mann stirbt. Was geht mal wieder vor in Brodersby? Es hat auf jeden Fall mit Munition und Waffen aus dem Zweiten Weltkrieg zu tun, die irgendwo an der Ostseeküste versanken. Eigentlich wollte sich Jan auf seine Rolle als Vater und die Geburt vorbereiten und das geruhsam. Doch die perfiden Machenschaften eines Mannes, den Jan seit Jahrzenten nicht mehr gesehen hat, lassen ihm diese Ruhe nicht. Sein eigener Vater.

Mal wieder Irre. Da passieren eine Geiselnahme, die Rettung eines schwer Verletzten und eine Geburt so ziemlich zeitgleich. Von wegen Ruhe. Die Autorin lässt es wieder ordentlich scheppern und knallen! Großartig, wer hat schon Mission Impossible an der Ostsee!

Weiterlesen

Ben Riffko: Grünes Öl

Gruenes Oel von Ben Riffko

Es tut sich in diesen Zeiten die Frage auf: Was wäre, wenn das Öl-Monopol fällt und jeder seinen eigenen Brennstoff produzieren könnte? Welche Auswirkungen hätte es auf Ökologie, Politik und Wirtschaft. Alle Fragen zusammen werden in diesem Roman in Spannender Form angeschnitten. Hierbei ist Terrorismus, Anfälligkeit der modernen Gesellschaft auf die Wasserversorgung ein Eckstein der Handlung. Geheimdienste und Ihre Macht werden hier auch durchleuchtet und es sind nicht nur gute Menschen die hier tätig sind. Echt gute Unterhaltung die zum Nachdenken über die Verhältnisse in unserer Umgebung zwingen. Weiterlesen

Thomas Reinertsen Berg: Auf einem Blick die ganze Welt, Die Geschichte der Landkarten, Globen und ihre Erfinder

Bis heute ist immer noch ein Problem nicht gelöst, die Schwierigkeit, die Abbildung auf einer Kugel auf einem Blatt darzustellen. Selbst heute mit der Computerberechnung und den hochtechnisierten Bildschirmen. Sobald man die 1:1 Ansicht verlässt, beginnt das Problem der Projektion. Die Erdkrümmung erfordert ihren Tribut. Ich weiß nicht, ob es ihnen auch ab und an passiert. Nachdem ich dieses Buch bis zum Schluss gelesen hatte und es zuschlug, hatte ich ein Lächeln auf den Lippen und sagte mir im Stillen: Einfach Schön! Ja, was ist ein schönes Buch? Bücher sind interessant, spannend, ergreifend, sachdienlich, informierend, Wissen vermittelnd, verwirrend, mitfühlend, etc.. Aber schön? Ja, einfach schön. Und zwar im doppelten Sinn. Erstens die ansprechende, sehr gelungene Aufmachung, dunkelblauer Einband mit einem Globus in Golddruck und dann der Inhalt. Der Inhalt der mich interessierte, begeisterte und mit vielem neuem Wissenswerten bereicherte. Weiterlesen