Der NSU-Prozess Die Protokolle, Ramelsberger, Ramm, Schultz, Stadler

Die Protokolle des NSU-Prozess sind zeitgenössische Dokumente, denen in Bezug auf den Rechtsradikalismus und Rassismus in Deutschland eine geschichtlich hohe Bedeutung zukommt. Von vier Journalisten der Süddeutschen Zeitung wurden der über fünf Jahr laufende Strafprozess gegen eine Frau und vier Männer täglich protokolliert und somit für die Nachwelt erhalten. Ein wichtiges Dokument, das die inhumanen und zynischen Untiefen der deutschen rechtsradikalen Rassisten auslotet. Ein erschreckender Einblick, bei dem man sich ständig fragt, wie ist das im heutigen Deutschland überhaupt möglich?

Obwohl es sich um den Originalton der Gerichtsverhandlung handelt, die gekürzt aber unverändert auf 2016 Seiten dokumentiert wurden, lesen sich die fünf Bücher, wie ein spannender, zum Teil absurder Thriller. Keine einfache Kost, die Gefühle wie Wut, Trauer, Entsetzen und Unglauben im Leser hervorrufen. Doch sollte jeder mündige Bürger diese Dokumente lesen, um in Zukunft die subversiven, rechtsradikalen Menschenfängern als das zu enttarnen, was sie sind: Verbrecher!

Weiterlesen

DVD Science-Fiction UPGRADE

Der erste Terminator 1984 zeigte uns bereits, was passiert, wenn Maschinen den Menschen übernehmen. Es folgten Filme wie RoboCop 1987 und natürlich vor genau zwanzig Jahren dann die unvergleichliche Matrix Trilogie.

Was kann uns dann ein Film wie Upgrade noch Neues zeigen? Nun, ich war ganz positiv überrascht über den Film, und zwar aus zwei Gründen: Erstens, die so wahrscheinliche Technologie, von der ich uns gar nicht mehr so weit entfernt sehe. Und zweitens, dass Gut und Böse in dem Film nicht so eindeutig sind. Und damit meine ich nicht die Mörder, die erbarmungslos gejagt werden. Sondern die Ambivalenz des digitalen Chips STEM, der im Körper eines Menschen ein Eigenleben entwickelt. Er ist weder gut noch böse, er handelt eher wie ein Kind mit brutalem Schwarz- und liebevollem Weiß-Denken. Doch mit einem ganz klaren Ziel, seine eigene Identität mit allen Mitteln zu erhalten.

Weiterlesen

Dov Alfon: UNIT 8200

Immer wenn Insider aus ihren Arbeitsgebieten berichten schaut man ihnen quasi über die Schultern. Wenn es sich dabei um einen Geheimdienstoffizier einer Sonderheit des israelischen Geheimdienstes handelt, verspricht man sich besondere Erkenntnisse. Diese liefert das Werk insbesondere dann wenn man die Strukturen, die Korruption und die technische Ausstattung des Geheimdienstes erkennt. Wer die innenpolitische Situation Israels z. Zt. im Fernsehen sieht kann eines aus dem Buch nachvollziehen. Spannendes Werk.

 

Weiterlesen

Stiftung Warentest: Wegweiser durch die Vorsorge-Dokumente

Vorsorgevollmacht, Patienten- und Betreuungsverfügung: Alle wichtigen Formulare erklärt. Was welche Verfügung leistet und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten. Die Finanztest-Experten beantworten alle Fragen bis hin zum Testament. Dieses Heft ist so wichtig wie eine Haftpflichtversicherung. Wer einmal in der Notaufnahme lag und keine Patientenverfügung hatte, der hat alle Verantwortung auf Angehörige geschoben. Selbstbestimmt durchs Leben gehen, ist für gesunde Menschen etwas Selbstverständliches. Unfall, Krankheit oder Alter können die Fähigkeit, frei über sich zu bestimmen, einschränken – oder sogar unmöglich machen. Wer frühzeitig festlegt, was er im Falle eines Falles zulässt oder ablehnt, rettet seinen Willen und seine Wünsche in die Zukunft. Aber wie macht man das? Was leistet die Verfügung? Und wo liegen Fallstricke? Der Wegweiser erklärt es. Weiterlesen

Peter Peter: Vive la Cuisine, Die Kulturgeschichte der französischen Küche

Dass die französische Küche, neben der japanischen und mexikanischen, 2010 als Weltkulturerbe aufgenommen wurde, ist vom Bekanntheitsgrad zu verstehen. Doch was das begründet, welche Geschichte und Entwicklung dahinter steckt, dafür ha-ben wir PETER PETER. Dieses reich illustrierte Buch, angereichert mir 30 Original-rezepten, macht Appetit die kulinarische Vielfalt der französischen Küche zu entde-cken. Ein Buch für interessierte Gourmets damit sie die  Geschichte um die Herkunft der Gerichte erfahren..

 

Weiterlesen

Bill Beverly: Dodgers

Ein echter Road Trip 3000 km durch ein Amerika, dass niemand so wahr haben will. Eine verwahrloste Gesellschaft. Da werden 4 junge Menschen, der jüngste 13 Jahre alt mit einem Mordauftrag los geschickt. Junge Menschen deren Lebensinhalt darin bestand Drogenhäuser zu bewachen. Der Autor bedient sich einer Sprache die kurz und knapp ist und keinen Raum für Schonung des Lesers lässt. Wer also auf diesem mörderischen Trip mitfährt, Nerven behalten.

 

Weiterlesen

Kaffee und Zigaretten, Ferdinand von Schirach

Wie schön, dass Herr von Schirach weder des Beobachtens noch des Schreibens müde wird. Mit »Kaffee und Zigaretten« hat er wieder einen so meisterhaft, guten Erzählband veröffentlicht, dass man ihn nur mit den großen Literaten, wie Kästner, Kleist oder auch Hermann Hesse vergleichen darf und muss. Seine Kurzgeschichten in dem Band handeln vom Leben, Menschen, prägnanten Begegnungen und flüchtigen Momenten des Erzählers.

Viele seiner Beobachtungen sind bitter, ohne dass eine Lösung angeboten wird, und fordert somit vom erwachsenen Leser ein eigenes Statement. Doch das erste Mal in Ferdinand von Schirachs Erzählungen fand ich auch ein Augenzwinkern in diesem Buch. Ein kleines ironisches Lächeln, wenn es um die täglichen Absurditäten in der Welt geht. Außergewöhnliche Literatur!

Weiterlesen

Der Tibetische Agent, Eliot Pattison

Da man von den Shan-Romanen einfach nicht genug bekommt, wollen wir hier auch eines der älteren Bücher der Reihe besprechen. Den aktuellsten Band, „Die Frau mit den grünen Augen“ hatten wir erst vor einem Monat in unserem Programm.

Der „Tibetische Agent“ ist das siebte, der neun Bücher aus der Ermittler-Reihe um den ehemaligen chinesischen Polizisten Shan in Tibet. Die ganze Reihe ist einfach nur wunderbar. Nicht nur als Krimi auch als eine Hommage an das alte Tibet mit seinem sehr speziellen Buddhismus und weisen Lamas. Voller Gefühl und mit der Liebe zu Tibet geschrieben. Weiterlesen

Nürnberg Menschheitsverbrechen vor Gericht 1945, Thomas Darnstädt

Ein erschütternder Teil unserer Geschichte, der hier von der juristischen Seite beleuchtet wird. Denn die Tatsache, dass Kriegsverlierer das erste Mal vor einem Gericht abgeurteilt wurden, hat die Welt verändert. Zitat: „Si vis pacem, para bellum, hieß es zweitausend Jahre auf der Welt: Wenn du den Frieden willst, bereite den Krieg vor. Nürnberg hat etwas anderes gelehrt: Wenn du den Frieden willst, musst du den Frieden vorbereiten.“

Thomas Darnstädt bearbeitet in seinem Buch nicht nur den langwierigen, schwierigen Prozess in Nürnberg. Er erklärt auch, wie durch dieses neue juristische Verfahren ein Völkerrecht und der Internationale Gerichtshof in Den Haag aus der Wiege gehoben wurden. Großartiges Buch, das keine Sekunde langweilig wird und viele Fragen zur Entwicklung des Völkerrechts beantwortet.

Weiterlesen

Jeong Yu-jeong: Der gute Sohn

Eine verwirrende Geschichte. Ein Mann wacht auf und stellt fest, dass er seine Mutter getötet hat. Oder doch nicht. Eine Reise ins Innere eines Menschen beginnt. Was ist war, was nicht? Wir lernen dabei ein bisschen was es heißt Koreaner zu sein. Welchen Einfluss kann eine Mutter, oder die Tante auf einen jungen Menschen nehmen. Zwölf ausgewählte Bücher gehen in diesem Jahr bei Books at Berlinale ins Rennen um die Aufmerksamkeit der geladenen Filmproduzent*innen. „The Good Son” (You-jeong Jeong, Republik), The Artists Partnership, Großbritannien ist eines davon.
Jeong Yu-jeong (geb. 1966) wird »Koreas Stephen King« genannt. Ihre psychologisch ausgefeilten Kriminalromane stehen regelmäßig an der Spitze der Bestsellerliste. Sie arbeitete als Krankenschwester und als Sachverständige der staatlichen Gesundheitsversicherung, bevor sie zu schreiben begann. Als Autorin trat sie an die Öffentlichkeit mit ihrem ersten Roman My Life’s Spring Camp. Für ihre Werke erhielt sie 2007 den Segye Youth Literary Award und 2009 den renommierten Segye Ilbo Literary Award. Weiterlesen