Markus Stromiedel: Zone 5

Stromiedel, Zone 5Da soll noch mal einer sagen, die Deutschen können keine Science-Fiction schreiben. Markus Stromiedel beweist es mit seinem Buch Zone 5. Der Autor schafft nicht nur eine faszinierend düstere Szenerie, wie einst George Orwell in 1984, Markus Stromiedel ist auch noch so mutig, seinen Zukunftsroman in Köln spielen zu lassen. Dessen nicht genug, er erwähnt sogar die Veedels und die ehemaligen Karnevalumzüge. Sie denken, ich mache Witze, nein ganz und gar nicht! Zone 5 ist ein Science-Fiction erster Klasse, der in einem Satz mit Bestsellern wie Red Rising und der Marsianer genannt werden darf und muss. Hervorragend!

Weiterlesen

Filmkritik: KU’DAMM 56, eine Event-Dreiteiler, ausgestrahlt beim ZDF

Helga Schöllack (Maria Ehrich), Caterina Schöllack (Claudia Michelsen), Monika Schöllack (Sonja Gerhardt), Eva Schöllack (Emilia Schüle).

Helga Schöllack (Maria Ehrich), Caterina Schöllack (Claudia Michelsen), Monika Schöllack (Sonja Gerhardt), Eva Schöllack (Emilia Schüle). Foto: ZDF/Tobias Schult (m) KNSK – Familie Schöllack (Helga, Caterina, Monika und Eva)-

Berlin in den fünfziger Jahren ist durchsetzt von Nachkriegseuphorie, Wirtschaftswachstum, politischen Altlasten und den jungen Wilden, die James Dean und den Rock ’n’ Roll für sich entdecken. Mittendrin, die distinguierte Tanzschulbesitzerin Caterina Schöllack mit ihren drei Töchtern, welche sie unbedingt und mit allen Mitteln gut verheiraten will. Durch die Zwänge dieser ultrakonservativen Gesellschaft bleibt den jungen Frauen kaum eine Wahl, als sich den Wünschen ihrer Mutter zu beugen. Nur Monika begehrt auf, entdeckt den Rock ’n’ Roll und dadurch sich selbst als Frau und Mensch.

Weiterlesen

M.J. Arlidge: Schwarzes Herz

Schwarzes HerzNach Eene Meene nun der zweite Thriller mit der Protagonistin D.I. Grace. Wie das erste Buch ist es ein Thriller-Thriller, was bedeutet, es wird viel Blut aufgetischt und aufgewischt. Hartgesottene werden D.I. Grace lieben, mit all ihren verrückten Charakterzügen und auch die Story ist wieder einmal gut durchdacht und ungewöhnlich spannend.

Weiterlesen

Erika Swyler: Das Geheimnis der Schwimmerin; Interview mit Erika Swyler

66002648Swyler_Geheimnis_FIN.inddSimon Watson ist ein junger, erfolgloser Bibliothekar, ein Träumer und Romantiker. Er lebt in einem alten Haus an der Küste Long Islands und das Meer fordert seinen Tribut, denn mit jedem Tag, der vergeht, bricht ein Stück Küste ab und zerstört dieses Haus. So ist sein Haus, wie ein Synonym seiner Lebensgeschichte. Denn als er ein altes Buch zugeschickt bekommt, in dem es anscheinend um seine Familie geht, bröckelt auch seine Existenz langsam und wird in die Fluten gespült. Das Geheimnis seiner Mutter, die sich im Meer das Leben nahm, als er noch ein kleiner Junge war und das Schicksal seiner jüngeren Schwester offenbaren sich, mit jeder Welle, die auch ihn fortspült. Dieses wunderschöne geschriebene Buch erinnert an Danielle Wallace Roman Big Fish, der mit Evan McGregor 2003 verfilmt wurde. Bestimmt ließ sich die Autorin davon inspirieren, denn einer ihrer Hauptprotagonisten heißt Amos, wie der Zirkusdirektor in dem Film.

Weiterlesen

Apfelweinanstich 2017 ein Fest für Fans

Apfelweinanstich 2017 ein Fest für Fans

Die Hobbykelterer und der OGV Vorsitzende vor Ihren "Stöffchen"

Die Hobbykelterer und der OGV Vorsitzende vor Ihren „Stöffchen“

Die diesjährige erste Apfelweinprobe hat es wieder bestätigt. Die Hobby und semiprofessionellen Apfelweinkelterer verstehen ihr Handwerk. Sie lieferten durch die Bank trinkbare Apfelweine. Das spannendste bei dieser Verkostung sind natürlich die „Stöffscher“ selbt und die Erklärungen der einzelnen Kelterer. Wer baut wo und wie seinen Apfelwein aus. Warum gelingt es den „alten“ Hasen immer wieder einen leichten, runden und harmonischen Wein herzustellen. Unterschiedliche Kellertypen, gestampfte Böden, Betonböden, Temperatur in den Kellen waren ein Thema bei dieser Verkostung. Eine „nahrhafte“ Veranstaltung, für die man schon im nächten Jahr einen Termin freihalten sollte

David Baldacci: Im Auge des Todes

978-3-7857-2563-4-Baldacci-Im-Auge-des-Todes-orgWill Robie und seine Kollegin Jessica Reel arbeiten zwar für die CIA, doch sie sind keine Spione, sie sind die besten Auftragskiller der Agency. Ihr letzter Auftrag brachte ihnen sogar einen Orden vom Präsidenten ein, doch da sie Befehle verweigerten, sind sie jetzt ein Dorn im Auge des CIA-Direktors. Er will sie loswerden, und was ist dafür besser als eine Never-Come-Back-Mission. Auf sie wartet etwas ganz Besonderes, dass sie bestimmt nicht überleben werden, so wie zum Beispiel das Staatsoberhaupt von Nordkorea zu töten.

 

Weiterlesen

Karin Slaughter: Blutige Fesseln

978-3-95967-051-7Karin Slaughters Protagonist Will Trent ist und bleibt ein Garant für spannende und außergewöhnliche Thriller-Unterhaltung. Die Leiche eines Ex-Cops wurde in einem Lagerhaus gefunden. Die blutigen Fußspuren legen nahe, dass es sich bei dem Mörder um eine Frau handelt, die selbst bei einem Kampf schwer verletzt wurde. Eigentlich ganz normaler Alltag für Detective Trent und seine Freundin Sara Linton, die als forensische Pathologin mit ihm arbeitet. Doch als man eine Waffe findet, die auf Wills Noch-Ehefrau registriert ist und das fremde Blut auch noch Angie Trents Blutgruppe entspricht, entwickelt sich der Fall zu Wills persönlichem Höllentrip.

Weiterlesen

Filmkritik: Die irre Heldentour des Billy Lynn

Film Die irre HeldentourLutz Reigber Gastrezension: Lutz Reigber: Der Roman „Die irre Heldentour des Billy Lynn“ von Ben Fountain  ist erst Ende 2013 in Amerika erschienen und schon 2016 verfilmt worden. Das aus gutem Grund, denn es entspricht der Zeit. Bei uns kommt der Film ab 2. Februar 2017 in die Kinos mit einer Starbesetzung Kristen Stewart, Chris Tucker, Garrett Hedlund, Vin Diesel, Steve Martin und Joe Alwin. Eine grandiose Verfilmung  des dreifachen Oscar-Preisträgers Ang Lee, bekannt durch  „Life of Pi“, „Brokeback Mountain“ und „Tiger und Dragon“.

 

Weiterlesen

Gilly Macmillan: Toter Himmel

toter-himmelEin etwas ungewöhnlicher Thriller, denn es geht in erster Linie um Rufmord, eine Familiengeschichte und die Nöte und Ängste eines Detectives, dessen Leben mit dieser Kindesentführung völlig aus den Fugen gerät. Zwar sollte es das primäre Ziel sein, den achtjährigen Ben wiederzufinden, doch anscheinend interessiert die Nachbarschaft, die Presse und selbst die Familien nur eins: Ist Bens Mutter eine durchgedrehte Killerin. Sie war die Letzte, die Ben sah, denn er verschwand in den Wäldern bei einem gemeinsamen Spaziergang. Das anfängliche Mitgefühl für Rachel, eine Mutter, die völlig durchdreht, als ihr Sohn verschwindet, schlägt schnell um.

Weiterlesen

David Friesen / Glen Moore

Do., 23. März 2017
20:00

David Friesen und Glen Moore werden zu den 20 einflussreichsten Bassisten in der Geschichte des Jazz gezählt – hier sind sie im Duo zu erleben. Die beiden Musiker sind seit fast 40 Jahren eng befreundet, aber immer noch ist ihre Musik voll jugendlicher Begeisterung und Gefühl – wobei stets all ihre Erfahrungen mitschwingen. Abgesehen vom Bass spielen beide auch Klavier und werden bei diesem Konzert auch das Bass-Spiel des jeweils anderen auf diesem Instrument begleiten.

David Friesen hat unter eigenem Namen mittlerweile über 75 Alben aufgenommen und „für die Kunst des Bass-Spielens das getan, was Pythagoras für die Dreiecke tat“ (Jazz Times). Glen Moore war 1970 Mitbegründer der Gruppe „Oregon“, hat aber daneben stets mit einer beeindruckenden Reihe von Musikern verschiedenster Genres zusammengearbeitet.

„Friesen & Moore haben Jahrzehnte zusammen musiziert, und die Reife, die daraus entsteht, ist beeindruckend. Die jugendliche Begeisterung und ungebremste Energie wird durch die in Jahrzehnten gewonnene Erfahrung vertieft.“ Patrik Hinley/Jazz Times

In Zusammenarbeit mit Jazz Works / Paolo Kaufmann

David Friesen (b, p), Glen Moore (b, p)
www.davidfriesen.net

Taunus Tower Eschborn | Do., 23.3.2017 | 20 Uhr |
20,– (Vvk) / 22,– (Ak) / 17,– € erm. JIF
Karten reservieren oder Tel.: 0177/3885740